ein ganz normaler Tag in der Türkei

Das ist das tolle an so einer Reise - man weiß nie wie der Tag endet.

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Rüdiger (Samstag, 26 August 2017 21:56)

    Ja, die Türken oder besser gesagt, die Kurden. Freundliche Leute. Ich kann das aus meiner früheren Tätigkeit in Berlin auch nur so bestätigen.
    Aber Stefan, es bleibt dabei: wenn du wieder in D bist, wechsle die Branche und werde Philosoph. Bei diesem Clip bin ich nur beim einfachen Zuschauen bei mindestens drei Aussprüchen von dir über philosophische Ansätze gestolpert, die es in sich haben. Beispiel 1, bei etwa 9:50: "Das Positive daran ist, dass ich die schöne Landschaft, die ich verpasse, gar nicht sehe." Aus meiner Sicht ein Beispiel für die der Negation der Negation.
    Bei etwa 10:18: "Im besten Fall bin ich tot." Genau, Siechtum ist viel schlimmer. Die entsprechenden Sicherheitsmaßnahmen hast du dann ja eingeleitet.
    Etwa bei 10:40: Die Sache mit dem Bier trinken und der Helligkeit. In jeder negativen Scheiße steckt etwas Positives. Man muss es nur erkennen und beim Namen nennen, schon geht es besser.
    Und noch ein Spruch von meinem Vater: Lieber schlecht gefahren als gut gelaufen (bei euch - Fahrrad gefahren). In diesem Sinne viel Glück weiterhin.
    Grüße Papa

  • #2

    Stefan (Sonntag, 27 August 2017 04:35)

    Leider ist Philosophie eine brotlose Kunst. Ich werde aber über Hobby-Tätigkeit nachdenken.

  • #3

    Robert (Sonntag, 27 August 2017 12:47)

    Hach, Tee und Kippen... Ein wundervoller Tagesausklang ;-)

  • #4

    Robert (Montag, 28 August 2017 03:40)

    Bergab muss doch kurz vor Warp 10 gewesen sein. :-)
    In jedem Falle sehr spaßig :-)

  • #5

    Gaby (Montag, 28 August 2017 18:31)

    Immer wieder toll eure Aufnahmen.
    An alle die diesen Blog interessiert und regelmäßig verfolgen: (Ich kenne mindestens 50 Leute, die das tun)
    Schreibt doch auch ab und zu mal einen Kommentar.
    Stefan und Lena würden sich sehr darüber freuen.