Iran: What do you think about anything?

Dies ist eine Frage von vielen, welche uns während unserer Tage im Iran gestellt wurde.

Der Fragende meinte diese Frage durchaus ernst, doch wir konnten darüber irgendwie nur schmunzeln.

 

 

 

 

Fragen über Fragen

 

Ich glaube in keinem anderen Land wie im Iran wurden uns so viele Fragen gestellt. Hier die Hitliste der Fragen:

a) Woher kommt ihr /aus welchem Land seid ihr? 

b) Wohin wollt ihr? 

c) Was haltet ihr vom Iran? /Wie gefällt euch der Iran? 

d) Seid ihr verheiratet? 

e) Habt ihr Kinder? 

 

"Welcome to Iran"

 

Es dauerte keine 5km da hielt auch schon das erste Auto an, ein Mann und seine Töchter stiegen aus und begrüßten uns mit "Welcome to Iran", schossen zwei Fotos mit ihren Handys und saussten wieder davon. 

Diesen und viele andere Sätze haben wir täglich mehrfach gehört. Oft lehnen sich die Beifahrer aus den Autos und brüllen: 

"Hello Mister, how are you? Welcome to Iran, thank you!". Alles so schnell hintereinander wie als wenn es ein Satz wäre. Doch durch die Geschwindigkeit kommen häufig nur noch fetzen bei unseren Gehörgängen an. Ganz manchmal mogelt sich noch ein "I love you" mit dazwischen. Sind oftmals die einzigen Sätze die sie können! 

 

Iranische Gastfreundschaft

 

Bei unserer ersten Mittagspause wurden wir von einem älteren Herr in sein klimatisiertes kleines Häuslein eingeladen. Dort wurden wir bekocht, mit kühlen Getränken versorgt und haben letztlich sogar noch eine Stunde Mittagsschlaf bei ihm gemacht.

Des öfteren haben uns Autofahrer kühles Wasser & Säfte, frisches Obst, Süßigkeiten und Brot ja sogar einmal Geld geschenkt (wir haben wahrlich versucht das Geld abzulehnen, hatten aber keine Chance). Beim Aufwassern bei Leuten kam Stefan mit geforenen Wasserflaschen & einer halben Melone für uns zurück. 

Ein iranischer Trockenobstverkäufer zeigte uns auf einem Pass, dass man die Kerne von Aprikosen mit einem Stein aufschlagen müsse, denn dann kommt man in den Genuss einer Mandel ähnlichen Nuss! 

Wir haben 2x bei Iranischen Familien genächtigt, welche uns zuvor auf der Straße eingeladen hatten und wurden wunderbar bekocht und bekamen tolle Einblicke in das iranische Familienleben. Ich könnte noch vieles aufzählen aber das sprengt den Rahmen. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Rüdiger (Freitag, 01 September 2017 09:34)

    Das ist schon alles verrückt aber sehr schön.
    An diesen Erlebnissen zeigt sich wieder mal: Die ganze Welt basiert nur auf Vertrauen und Hoffnung.
    Die Iraner haben euch vertraut, dass ihr keine schlechten Menschen seid. Ihr habt andererseits gehofft, dass die euch auch wirklich wohlgesonnen sind.
    Sind derartige Erlebnisse, also dass du einfach so eingeladen wirst, auch in D denkbar? Eher sehr selten.
    Nebenbei: Ich habe mal nachgeschaut, wie viel die 500.000,- Rial in Euro sind: etwa 12 €.
    Was bekommt man dafür zu kaufen? Ein Brot? Eine kleine Melone? Eine Flasche Bier? Ach ja, das gibt es dort nicht.
    Aber egal, einem geschenkten Gaul guckt man nicht ins Maul...
    Viel Glück weiterhin.
    Papa

  • #2

    Till Zimmer (Freitag, 01 September 2017 14:45)

    Wir wünschen euch enormen Rückenwind und plattenfreie Weiterreise. Genießt es weiterhin. Vielleicht trifft man sich ja wieder irgendwo. Ihr habt wirklich wunderschöne Fotos geschossen. Viele Grüsse
    Janine und Till

  • #3

    Robert (Freitag, 01 September 2017 15:42)

    Immer wieder schön zu sehen, dass noch nicht alles schlecht ist auf dieser Welt :-).