Dushanbe

Tadschikistan - Anfang September

 

Von der usbekischen Grenze radeln wir in einem Rutsch zur tadschikischen Hauptstadt Dushanbe.

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Rüdiger (Samstag, 18 November 2017 18:04)

    Immer wieder beeindruckend, wie ihr euch durch das Verkehrschaos der unbekannten Städte kämpft. Etwas wild geht es da teilweise zu, oder? Mir ist beim Ansehen dieses Filmes aufgefallen, dass es dort keine Radfahrer gibt, jedenfalls habe ich keine gesehen. Täuscht der Eindruck?
    Aber etwa bei 1:43 habe ich ein sehr bekanntes Auto gesehen (das mit dem vielen Zeug oben drauf): einen Moskwitsch 412! Wahnsinn, so ein Auto hatten wir ja auch mal. Da konnte man noch alles selbst machen, auch die Zylinderkopfdichtung wechseln.
    Gute Reise.

  • #2

    Stefan (Sonntag, 19 November 2017 00:09)

    Der Eindruck ist genau richtig. Kaum Radfahrer. Das ist aber schon die ganze Reise so. Spätestens ab der Türkei ist diese Form der Fortbewegung eine Seltenheit!
    Und ja, Moskwitchee habe ich auch schon ein paar mal entdeckt, war mir aber nie ganz sicher, da meine Erinnerungen daran ja doch nur vage sind

  • #3

    Viola (Sonntag, 03 Dezember 2017 19:44)

    Meine Güte, ihr Lieben, mögt ihr eigentlich noch Strassen sehen? Aber vermutlich seid ihr mittlerweile geübt im gleichzeitig auf die Strasse und die Umgebung achten.
    Die Fahrradhupen gefallen mir. Sollte ich mir vielleicht tatsächlich auch mal zulegen!