Elefantastisch!

Gestern - am 28ten März - sind wir genau 365 Tage unterwegs. 
Heute - am 29ten März - ist es genau 1 Jahr her, dass wir Hamburg verlassen haben. Wenn das kein Grund zum Feiern ist!

 

Was gibt es zu feiern?
Über 19 000 km zurückgelegte Strecke, knapp 15 000 davon aus eigener Kraft, 19 Länder und 365 mal Aufwachen ohne zu wissen, wie der Tag wohl endet. Wir feiern auch unsere Zielverfehlung. Ein Jahr bis nach Thailand/Tonsai Beach - so war es geplant und wir freuen uns darüber, dass wir die Zeit haben dort anzukommen, wenn wir dort ankommen (und vor Allem weiter fahren zu können)

 

Wie haben wir gefeiert?

Wir haben die letzten 3 Tage in Mondulkiri mit dem Elephant Valley Project verbracht. 
Statt Alkohol und Kater gab es also Elefanten-Beobachtung und harte Arbeit in Form von Bewässerung und Straßenbau für das Projekt. Abgerundet wurde das ganze durch viele nette Menschen und leckere Bewirtung mit kambodschanischer Küche.

Wir haben viel gelernt, geschwitzt, gelacht und gestaunt. Eine schöne Abwechslung um das Jahr auf dem Rad zu feiern.

Zahlen bitte!

Ich mag Statistiken bzw. mag Zahlen die Verbrauch, Leistungen, Verschleiß etc. dokumentieren.

Ich wüsste gern wieviele Kilometer und vor allem Höhenmeter wir uns von LKWs haben ziehen lassen, wieviele Liter Benzin wir durch den Kocher gejagt haben oder wieviele Rollen Klopapier wir verbraucht haben. Ohne tiefen Sinn dahinter, einfach nur weil ich das irgendwie interessant finde.

Doch solche Sachen haben wir dann doch nicht aufgeschrieben, obwohl man die Sache mit den LKWs vermutlich sogar anhand der GPS Daten ausrechnen könnte...

 

Kilometer

Man muss hier leider erwähnen, dass das ganze nicht wirklich der Realität entspricht. Kaputter oder verloren gegangener Fahrradcomputer, Probleme mit dem GPS etc. sorgten dafür dass wir hier und da nur schätzen konnten. So dramatisch werden die Abweichungen zur Realität aber gar nicht sein und das sind jetzt nun mal unsere Zahlen. 

Stand 28.03.2018

zurückgelegte Distanz

19 462 km

Gesamtkilometer mit dem Rad

14 589 km
Reine Fahrtzeit gesamt 1023 h, also etwa 43 Tage nur im Sattel
Meiste km an einem Tag 118 km ( 02.10. 2017 Kirgisistan) 
Durchschnitt Tageskilometer 60 km
Längste (reine) Fahrtzeit an einem Tag 8,5 h ( 29.08. 2017 Usbekistan)
Höchste Durchschnittsgeschwindigkeit 22, 26 km/h ( 22.10. 2017 - China)
Geringste Durchschnittsgeschwindigkeit 6,75 km/h (09.11. 2017 - China)
Durchschnittliche Durchschnittsgeschwindigkeit 14, 4 km/h

 

Hygiene 

16 mal eine Waschmaschine benutzt, ansonsten haben wir per Hand gewaschen.

5 mal Klopapier gekauft, den Rest haben wir hier und da aus Unterkünften mitgenommen. 

2 mal Zahnpasta, jeweils eine neue Zahnbürste. 

2 mal Spülmittel fürs Camping-Geschirr 

 

Verloren/Vergessen

1 Jacke (Bergans Microlight Jacket) 

2 USB Kabel 

diverse Zeltheringe 

1 Fahrradcomputer 

1 Armbanduhr 

2 Tragegurte für die Radtaschen

 

Post 

Post bekommen: 13 

Pakete verloren gegangen: 3 (aus China, nach China, nach Iran) 

Post verschickt (ohne Postkarten): 5

 

Fahrräder 

  • Anzahl Platten: 17 (10 Emil, 7 Emma)
  • Anzahl verbrauchter Reifen: 6 D
    Siese Zahlen könnte man so stehen lassen. Dahinter verbergen sich aber auch Geschichten, die all diese Probleme erklären könnten. In "Wirklichkeit" hatten wir ja nur 1 Reifen wechseln müssen und eigentlich nur 3 Platten. 
  •  1 Tretlager (Emil)
  • Bremsklötze: wir haben einmal bei beiden Rädern neue Bremsbeläge drauf gemacht. Lena hat tatsächlich erst nach 10.000km gewechselt und theoretisch hätten wir sie noch länger drauf lassen können. 

 

Unterwegs 

Insgesamt haben wir an 233 unterschiedlichen Orten übernachtet.

Wir haben diverse Kategorien von Übernachtungen unterschieden. Diese kann man einteilen in bezahlte und kostenlose Unterkünfte, Zelten oder drinnen, Einladung oder Hotel, etc.  Und manchmal haben wir auch im Zug oder Bus geschlafen. 
Warmshowers sind Übernachtungen bei Leuten, die ihre Couch für Radler zur Verfügung stellen und die wir über das Internet kennengelernt haben (sowas wie Couchsurfing, nur für Radler). Grundstück und Zeltplatz bedeutet schlafen im Zelt, aber eben nicht wild, irgendwo im Wald.

 

Übernachtungen gruppiert pro Ort 

Hier ist die Art der Unterkunft je Ort berücksichtigt. Demnach werden beispielsweise 4 Nächte in ein und demselben Hotel bzw. ein und derselben Stadt nur als eine Übernachtung gezählt.

 

Wenn man die tatsächliche Anzahl aller Übernachtungen anschaut und nach kostenlos und kostenfrei gruppiert sieht es schon ganz anders aus, da wir in Städten meistens Unterkünfte gegen Bezahlung genommen haben und dort auch immer mindestens 2 Nächte geblieben sind. man kann aber ganz grob sagen, dass wir für etwa die Hälfte unserer Übernachtungen nichts bezahlen mussten.

 

bezahlte Unterkünfte: 182

kostenlose Unterkünfte:  54

Zelten: 125

Bus oder Zug: 3

Wetter 

Wir hatten viel Glück bislang. Als Regen sind hier die Tage gemeint an denen wir wirklich nicht mehr trocken geworden sind. Schauer oder leichter Nieselregen zählen eher zu durchwachsen. 

Wind 

Fast die Hälfte der Zeit mit Rückenwind! Wir Glückspilze! 

Kosten

Ich würde gerne etwas genauer über unsere Kosten schreiben, weil uns das auch zuallererst interessiert hatte.
So ganz genau wissen wir es leider aber nicht. Irgendwann in China hatten wir mal so ganz grob 6000 Euro.

Dabei fehlen allerdings noch diverse Kosten für Visa und Ersatzteile. Einige Dinge haben wir auch noch online bestellt und uns von der Familie zuschicken lassen. Rechnet man diese Portokosten auch drauf? Was zählt eigentlich alles in die Ausgaben der Reise? Hätte ich mir nicht eh mal irgendwann einen anderen Sattel gekauft, oder diese kleine, praktische Ratsche? Kosten für Impfungen im Vorfeld? Zählen die auch? Man kann es am Ende nicht genau ausrechnen.

Eine grobe Zahl sind 27€ pro Tag für beide zusammen - mit der haben wir gerechnet und so halbwegs passt die auch.

 

Das war's auch schon mit all den Zahlen

 

Stefan


Abonniere unseren YouTube-Kanal

Instagram-Feed



Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    Till (Donnerstag, 29 März 2018 15:07)

    Herzlichen Glückwunsch zum Jahrestag und natürlich weiterhin viel Spaß auf der hoffentlich noch langen Reise. Ihr seid echt prima im Budget... uns rettet momentan Südostasien nachdem wir in Europa noch verschwenderisch waren sind wir Dank Indien und SEA jetzt bei 30€ pro Tag für uns beide. Leider wird unsere weitere Route wohl teurer. Vielleicht trifft man sich demnächst nochmal, so weit sind wir gar nicht entfernt.

  • #2

    Rüdiger Miertschink (Donnerstag, 29 März 2018 21:12)

    Glückwunsch und höchsten Respekt euch beiden. Das ist schon eine großartige Leistung. Dabei geht es ja nicht nur um das Material der Ausrüstung (meistens ja Made in Germany, oder?) und um die physische Beschaffenheit des Menschen. Ich meine, in erster Linie ist hier der psychische Aspekt des Geleisteten als überragend zu bewerten. Ihr seid euch ja nun schon 1 Jahr lang jeden Tag 24 Stunden lang auf die Ketten gegangen. Diese Zahl fehlt noch in der Statistik, die übrigens sehr gut ist. Also, hier die Ergänzung: 365 Tage bzw. 8.760 Stunden bzw. 525.600 Sekunden.
    Ja, jede Minute des Tages gemeinsam erleben ist sicher auf der einen Seite ein Segen, andererseits kann das auch ein Fluch sein. Ihr habt das jedenfalls großartig gemeistert. Jeder hat sich täglich die kleinen Freiräume genommen , die er zum "Überleben" braucht, und der andere hat ihm die Freiräume auch gelassen. Das ist wahre Größe.
    Eure Statistik sagt eines ganz klar aus: Ihr seid echte Glückspilze. Allein die Sache mit der Sonne und dem Rückenwind sprechen diesbezüglich Bände. Glück hat auf die Dauer eben nur der Tüchtige. Um das Elefanten-Erlebnis beneidet euch Gaby ja sehr. Aber man kann nicht alles haben. Doch wenn der Klimawandel so weiter geht, leben bald auch bei uns Elefanten... Besser, es kommt nicht so weit.
    Weiterhin für Glück.

  • #3

    Rüdiger Miertschink (Freitag, 30 März 2018 14:29)

    Im Kommentar oben muss es hinter der 6-stelligen Zahl Minuten heißen, nicht Sekunden, sorry.

  • #4

    Alles in 12 Taschen (Freitag, 30 März 2018 15:24)

    Danke für Glückwünsche!
    Es freut uns weiterhin enorm, dass wir so rege "verfolgt" werden.
    @Till:schauen wir mal. Klappt ja sehr oft, dass man wieder ineinander rennt.
    @Papa:das war doch klar, dass du Minuten meinst :) kann ja jeder im Kopf

  • #5

    Stepo (Freitag, 30 März 2018 17:27)

    Wie bekommt ihr. Das Geld denn zusammen? Ich werde ja gut unterhalten, daher wuerde ich sofort spenden :) Gruesse aus Japan.

  • #6

    Viola (Samstag, 31 März 2018 15:46)

    Die Freude an Zahlen.Ja. Am meisten hat mich die
    "Durchschnittliche Durchschnittsgeschwindigkeit"
    erfreut, aber eigentlich musste den ganzen Text über grinsen.
    Glückwunsch, ihr beiden, zu eueren 365Tagen/525.600 Minuten.
    Ihr seid einfach großartig!!!

  • #7

    Alles in 12 Taschen (Samstag, 07 April 2018 09:11)

    Danke euch - und vor Allem für das Sponsoring-Angebot :D
    Noch sind wir aber ganz gut aufgestellt - wir melden uns, wenn es knapp wird.
    Das Geld kommt aus jahrelang angehamsterten Reserven