Ungarn

Hier werden alle Blogeinräge angezeigt, die wir mit Ungarn taggen. Außerdem gibt's ein paar Infos zu unseren Erfahrungen generell und zu Touren, die wir bisher in Ungarn unternommen haben.

 

Von Komarno fuhren wir über die Brücke nach Komárom. Leider war auf der Brücke zuviel Verkehr um, ohne sich zu Gefährden, ein Grenzfoto zu schießen! 

Die Donau, nun schon ein bekannter Begleiter, führte uns vom 1. bis zum 9. Mai ganze 491km durch Ungarn. 

Über Estergom, Nagymaros und Szentendre rollten wir nach Budapest. 

Hier schliefen wir 2 Nächte bei einem sehr netten Warmshowers-Host.

Von Budapest fuhren wir über Rackeve und Paks bis nach Mohács. 

 

  • Deutlich mehr kleine Geschäfte, Kioske, Gemüseläden als in den Ländern zuvor. 
  • ABC Läden bieten fast alles, allerdings sehr oft nicht gerade viel davon. Gemüse z.B. ist schwierig und leider oft nicht sehr frisch. 
  • Süßspeisen-Rolle aus Kühlregal mit Frischkäse - Quarkmischung drin können wir sehr empfehlen. Namens Túró Rudia
  • Ausschilderung des Donauradwegweges fehlt hier und da. Mit GPS ist man gut bedient. 
  • Basilika von Eszergom ist sehenswert, wenn man schon vorbei fährt sollte man schon mal hinauf und hinein! 
  • Sehr Gastfreundlich die Ungarn. Nach Wasser zu fragen führt oft zur Einladung. 
  • Auffallend ist, das viele Schilder auch auf deutsch sind und viele Ungaren sprechen oder verstehen deutsch - "Donauschwaben" 
  • Zelten ist völlig unproblematisch. Interessiert niemand. 
  • Verkehr ist ok. Geht besser aber auch deutlich schlimmer. 
  • Schöne Strecken auf dem Radweg, wenige vielbefahrene Straße. 
  • Anfange Mai noch zu kalt um abends noch lange draußen zu sitzen. 

 

 

 

 

 

Donauradweg 2016

Im Oktober 2016 wollten wir nochmal wissen, was wir so drauf haben. Super Idee! Lass uns bei kommendem Winter an der Donau lang fahren!

Leider hatten wir dabei so gar kein Glück.

Lenas Knie machten arge Probleme, das Wetter war so geht so. Die Temparaturen bewegten sich häufig im unteren einstelligen Bereich und irgendwie ist die vorherrschende Windrichtung auch eher gegen den Ungarn, der nach Wien möchte.

 

Hier könnt ihr mehr zu dieser kurzen Tour lesen >>

 

Blogeinträge zu Ungarn

Zusammenfassungen

 

Wir haben, neben dem Fahrradfahren, nun auch endlich mal unsere kleinen Zusammenfassungen für die Länder: 

Österreich, Slowakei, Ungarn und Kroatien erstellt.

 

Wer mag kann sich einen kleinen Überblick erschaffen und und sich ein bisschen umschauen.

mehr lesen 0 Kommentare

Ein ganz normaler Sonntag

Da ich morgen (8. Mai) Geburtstag habe, hat sich der Stefan was einfallen lassen, denn schließlich ist das mit Geschenken auf einer solchen Reise irgendwie ja nicht ganz so einfach. Mein Geschenk wurde kurzer Hand vorverlegt und daher sind wir gestern an diesem tollen Reiterhof angekommen.

 

Es ist tatsächlich Sonntag und wir müssen nicht "arbeiten", also kein Fahrradfahren. 

 

mehr lesen 2 Kommentare

Bory! gehst du nicht weg!

Es ist Freitag Nachmittag. Lena hat am Montag Geburtstag, ihr Geschenk kennt sie aber schon. Ich habe einen Reiterhof inkl. Pension ausfindig gemacht, dessen Besuch nur einen minimalen Umweg für uns bedeutet. Dort wollen wir 2 Nächte bleiben.

 

Bis dorthin sind es aber noch etwa 100 km. 

mehr lesen 2 Kommentare

Simone und Batu

Wir befinden uns aktuell zwar schon in Kroatien kurz vor der serbischen Grenze und haben gestern so ganz nebenbei unsere 2000km erradelt! Jipii! Trotzdem wollen wir euch  hier noch ein paar Eindrücke aus unser Zeit in Ungarn geben.

 

Dienstag den 02.05.2017 _ Kurz nach dem Weckerklingeln, fängt es an zu regnen. Mhhmm, naja haben ja dank des Biergartens nebenan, die Möglichkeit uns unter zu stellen / zu setzen und zu frühstücken. Das machen wir dann auch gleich, nur hat auch dies leider nicht den Regen verjagt, na dann heißt es wohl Regenklamotten an und los. Was die vor uns liegende Strecke auch nicht unbedingt in schöneres Licht rückt, denn vor uns liegen 30km Hauptstraße fahren bis Estergom. Na dann mal los.

mehr lesen 1 Kommentare

Der Plural von Langos

Montag 01.05.2017 _ Unterwegs bei einer kleinen Keks-Pause entscheiden wir, dass wir noch bis zum Campingplatz Eden radeln, damit sollte es dann genug für diesen Tag sein.

Also zurück in den Sattel und rauf auf die Straße! In Dunaalmas kommen wir dann an einem Straßenstand vorbei der sehr beliebt zu sein scheint, da sich eine kleine Menschenmenge davor gesammelt hat und es riecht fantastisch nach Langos! Wir zögern beide kurz, doch haben wir ja noch einiges zu fahren. Kurz darauf entdecken wir auf der anderen Straßenseite ein Schild auf dem ein Yachthafen mit Camping in 100 Metern ausgeschildert ist. Mhmm na dann lass das doch mal gucken! Wir biegen also nach einer sehr grauen Kirche links ab und müssen unter den Eisenbahngleisen durch. Es riecht irgendwie nach Schwefel. Neben uns fließt ein kleiner Strom von glasklarem Wasser entlang. Okay...

mehr lesen 0 Kommentare