Visa und Reisepass

Hier möchten wir euch unsere Erfahrungen bzgl. Visum und Reisepass mitteilen und euch ggf. Tipps geben.
Wenn jemand sofort und oder andere Infos haben möchte, dann schreibt uns am besten eine Email, kontakiert uns auf Facebook oder Instagram.

3 Reisepässe?

Eigentlich sagt der Gesetzgeber, dass man nicht mehrere Reisepässe besitzen darf.  Es sei denn, es besteht ein berechtigtes Interesse daran mehrere Reisepässe zu besitzen. Dabei wird im Gesetzestext nichts über eine maximale Anzahl gesagt und theoretisch kann ein berechtigtes Interesse auch an einem 3ten Pass nachgewiesen werden.

 

"Niemand darf mehrere Pässe der Bundesrepublik Deutschland besitzen"

 

Einen zweiten Pass zu beantragen sollte in der Regel kein großes Problem darstellen. Einigen Behörden reicht hier schon ein flotter 2-Zeiler, der beschreibt dass man eine längere Reise vor sich hat und wegen der gleichzeitigen Beantragung diverser Visa einen 2ten Pass benötigt.

 

Man kann auch konkret Probleme bei der Beantragung von Visa für verfeindete Staaten angeben. In meinem Falle habe ich meinen Antrag mit dem Besuch Israels und der islamischen Republik Iran begründet. Der Stempel des einen Landes verhindert nämlich ziemlich sicher die Ausstellung des Visums für das andere Land.

Wir haben es nicht probiert und können deswegen nur spekulieren, aber unter Umständen kann man so auch die Ausstellung eines 3ten Passes begründen. Mittlerweile soll es auch Schwierigkeiten geben ein Visum für China zu erhalten, wenn man einen türkischen Stempel im Pass hat. Bei entsprechender Reiseroute kann man die Behörden unter Umständen von der Notwendigkeit des 3ten Passes überzeugen. Aber das hängt sicher auch stark vom Bearbeiter ab. 

 

Gültigkeit beachten 

Wichtig ist, dass euer Pass bzw. eure Pässe noch lange genug gültig sind. Oft muss der Pass noch mehr als 6 Monate nach Antrag gültig sein. Der Zweitpass wird beispielsweise nur mit einer Gültigkeit von 6 Jahren ausgestellt, wohingegen der "Hauptperson" 10 Jahre gültig ist. 

Außerdem sollten noch genügend freie Seiten im Pass sein. Einige Visa benötigen ausdrücklich 2 freie, gegenüberliegende Seiten im Pass. 

Man kann bei der Beantragung des Passes wählen, wieviel Seiten dieser haben soll. Es stehen 32 oder 48 Seiten zur Auswahl. Der Unterschied besteht nur in den Ausstellungskosten. 

 

 

Visum per Post

 

"Wir haben alle Visa ohne Agentur beantragt und waren erfolgreich"

 

Wir haben alle Visa ohne Agentur, direkt in den Botschaften in Deutschland per Post beantragt.
Dazu haben wir unsere Pässe nach Hause geschickt. Zwischenzeitlich waren sogar beide unserer Pässe in Deutschland unterwegs.
Hierzu haben wir auch kleines Video gemacht, das gibt's bei Youtube

 

Wir würden empfehlen, die Pässe sogar garnicht erst mitzunehmen. Je nach Route reicht der Personalausweis nämlich vollkommen aus. Wir hätten bis zur iranischen Grenze keinen Pass benötigt und der Aufwand diese nach Hause zu schicken war eigentlich unnötig.

 

Vor Ort hat dann Lenas Mutter die entsprechenden Dokumente nur noch gedruckt, sortiert, verpackt und verschickt.
Zurück kamen die Pässe zu uns via UPS Express Envelope (teuer aber zuverlässig und schnell)

Als Empfänger fanden wir hier in der Türkei und in Usbekistan via Warmshowers.org jeweils Orte zu denen wir es schicken konnten. Das hat gut geklappt.

 

Generell ist diese Seite zu empfehlen um aktuelle Infos zu Visa und vielen anderen Themen wie Grenzöffnungen/schließungen zu bekommen:

www.caravanistan.com 

 

Visa-Anträge vorbereiten

Bei einer Beantragung via Post empfiehlt es sich, dass die Dokumente zumindest den Anschein erwecken, als ob ihr sie selbst unterschrieben und in den Umschlag gepackt habt. Aus diesem Grund empfehlen wir die Investition in Photoshop oder ein ähnliches Programm, mit dem man PDF-Dateien bearbeiten kann. Photoshop gibt es mittlerweile als Abo für etwa 13 Euro pro Monat und man kann es monatlich kündigen.
Zur Arbeit mit PDF-Dokumenten generell können wir auch die Software PDF-Converter Professional empfehlen.

 

Unsere Unterschriften haben wir vorher einmal sauber auf ein Blatt Papier geschrieben, eingescannt und als Bild abgespeichert, so dass man diese einfach in bzw. unter jedes Dokument einfügen kann. Das sieht dann je nach Umsetzung aus wie selbst unterschrieben. Somit muss kein Dokument von irgendwo erst nach Hause geschickt werden, sondern kann einfach nur ausgedruckt werden. Ich glaube sogar, dass dieses Vorgehen rechtskräftig ist, weil man das Dokument ja tatsächlich selbst unterschrieben hat - nur eben am Computer. Solange das nicht jemand anderes tut um so Dokumente zu fälschen, ist an diesem Vorgehen nichts auszusetzen - glaube ich jedenfalls.

 

"Die Investition in Photoshop kann sich lohnen"

 

Unser prinzipielle  Vorgehen:

  • Dokumente herunterladen
  • Ausfüllen am Computer (also leere Felder mittels Photoshop Text-Werkzeug befüllen)
  • die eigene Unterschrift als Bild mit weißem Hintergrund in das Dokument kopiert (möglichst andere Farbe)
  • neue PDF (nun also ausgefüllt und unterschrieben) abgespeichert
  • alle Dokumente per Mail nach Hause geschickt
  • vor Ort drucken und in einen Umschlag stecken lassen
  • Briefmarken für die Einschreiben-Umschläge online per der Post (eFiliale) bestellt und als PDF mitgeschickt

Länder

Iran

Hier haben wir Adresse und alle weiteren Infos her (zuletzt war die Seite allerdings kaputt=: http://de.hamburg.mfa.ir/index.aspx?fkeyid=&siteid=432&pageid=34673

Wichtig: erst die Referenznummer besorgen!. Diese haben wir hier angefragt und schnell bekommen: key2persia.com

 

Bezüglich der Angaben haben wir uns einige Sorgen gemacht.  Aber offenbar war alles ok, was in Wirklichkeit garnicht so gestimmt hat.

Arbeitgeber: einfach die des alten Arbeitgebers angegeben, weil dort wohl eh niemand einen Brief hinschreibt und nachfragt ob man da auch wirklich arbeitet

Flug: einen tatsächlich existenten Flug gesucht und diesen angegeben ohne irgendwas zu buchen (Ziel Teheran)

Unterkunft: ein Hotel in Teheran, vielleicht nicht einfach das erste von Booking.com nehmen, sondern ein wenig suchen...

Beruf: den alten Beruf (in Lenas Fall Architekt)

Verkehrsmittel: Bus/Flugzeug 

 

<-- So sahen unsere Passfotos aus und das haben wir eingereicht:

 

  • ein Anschreiben
  • Die Referenznummer (kommt als Email im A4 Format)
  • eine Kopie unserer Auslandskrankenversicherung
  • den ausgefüllten Fragebogen 
  • den eigentlichen Antrag
  • Passfotos (Lena mit Kopftuch, obwohl das angeblich nicht notwendig ist)

 

 

Download
Antrag Lena
Der für Lena ausgefüllte Antrag
Demo-Antrag-Lena.pdf
Adobe Acrobat Dokument 433.7 KB
Download
Fragebogen Lean
der ausgefüllte, ziemlich sinnlose Fragebogen
Fragebogen-Lena_gesamt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.6 MB
Download
Anschreiben
ein simples, kurzes Anschreiben
Anschreiben.pdf
Adobe Acrobat Dokument 157.4 KB

Türkmenistan

Wir haben unser Visum per Post in Berlin beantragt. 

Hier sind alle Dokumente, die wir hingeschickt haben. Fotos haben wir da aufgeklebt wo ein Feld dafür war.

Download
Antrage-Stefan.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.1 MB
Download
Fragebogen-Stefan.pdf
Adobe Acrobat Dokument 290.0 KB
Download
Anschreiben.pdf
Adobe Acrobat Dokument 68.0 KB

Usbekistan

Dieses Visum zu bekommen war ebenfalls relativ einfach.

 

Wir hatten kein Einladungsschreiben und haben das Visum ebenfalls via Post in Deutschland beantragt.
Man muss ein Online-Formular ausfüllen: http://evisa.mfa.uz/evisa_en/
H
ier kann man auch gleich den Antrag für mehrere Personen, die gemeinsam reisen, stellen.
Das wird dann ausgedruckt und an die Botschaft geschickt.

Das haben wir mitgeschickt:

  • Antrag für beide mit aufgeklebtem Passbild
  • Anschreiben
  • einfache Kopie der Pässe (also die Seite mit den Daten)
  • Belegt für die gezahlte Visagebühr (Screenshot vom Onlinebanking)

 

Hier sind die Dokumente zum Download. Wir hatten ein Anschreiben, den Einzahlungsbeleg für die Gebühr und die Anträge zur Botschaft geschickt.

Download
Antrag Usbekistan Lena und Stefan
Unser Antrag für ein Visum für Usbekistan.
Usbekistan-Antrag-Beide.pdf
Adobe Acrobat Dokument 332.2 KB
Download
Anschreiben
ein einfaches Anschreiben mit unserem Anlliegen
Anschreiben.pdf
Adobe Acrobat Dokument 125.5 KB

Tadschikistan

Tadschikistan hat ein Online-Formular mit dem ein e-Visa beantragt werden kann. Das geht schnell und unkompliziert.

https://www.evisa.tj/index.evisa.html

China

Wir haben unsere Pässe nach Hause, nach Hamburg geschickt um sie von dort mit der Post inkl. der Anträge in die Botschaft/Konsulat schicken zu lassen.
Somit haben Sie eine deutsche Briefmarke, da man eigentlich im Land sein muss um das Visum zu beantragen.


Die Formulare bzw. Anträge haben wir online ausgefüllt, ein wenig bearbeitet und dann per PDF an Lenas Mutter geschickt, damit diese dann alles drucken, verpacken und inkl. Pässe wegschicken konnte.

 

 


 

Online-Formular

Die Internetseite war/ist http://visaforchina.org/HAM_DE/

ACHTUNG: Die Seite oben rechts auf Deutsch stellen! Zumindest zum Zeitpunkt unserer Versuche gab es das online-Formular nicht, wenn man Englisch ausgewählt hat.
Auf dieser Unterseite gibt`s dann ein Online-Formular: http://visaforchina.org/HAM_DE/howtogetavisa/quickaccess/index.shtml

Das Formular wird sogar online gespeichert und man kann es mit entsprechender Referenznummer später weiterbearbeiten.

 

Notwendige Dokumente

Was mann alles einreichen muss sagt einem dieses tolle Tool, nachdem man ausgewählt hat, welchen Reisezweck man verfolgt und unten rechts noch zweimal auf weiter geklickt hat: https://www.visaforchina.org/web/guidance/StepByStep_questions.action?visacenterCode=HAM&request_locale=de_DE&&site_alias=HAM_DE
Man findet das unter Antragsverfahren->Leitfaden

 

 

Fake Flüge

Auf der Liste der notwendigen Dokumente steht auch etwas von Flugtickets und Reiseroute.

Nun gibt es diverse Seiten, bei denen man Flugtickets buchen und sofort wieder stornieren lassen kann bzw. nur für 48h behält.

z.B. https://www.agent.ru/ https://flyonward.com/de/ https://bestonwardticket.com/

Das war uns aber zu heiß und so habe ich mich für einen komplett ohne Einbehalt stornierbaren, echen Flug entschieden und diesen gebucht.

Gefunden habe ich soetwas nur in einem Lufthansa Business Class Flug von Hamburg nach Shanghai und zurück.

Diesen haben wir gebucht und tatsächlich auch bezahlt,so dass wir ein echtes Flugticket für hin und zurück einreichen konnten.

Das hat viel gekostet, aber nach Stornierung gab es jeden Cent ganz einfach zurück.

 

Fake Reise-Route

Wir haben uns eine Route durch China ausgedacht und Hotelbuchungen bei booking.com gemacht. Jeweils ein bis zwei Wochen in jedem Hotel.

Wir haben Zug- und Inlandsflug-Verbindungen zwischen den Stationen rausgesucht. Das alles haben wir aufgeschrieben und die konkreten Daten für jeden Aufenthalt angegeben und wie wir von A nach B kommen.

 

Angaben im Antrag 

Beim Antrag selbst haben wir angegeben, dass wir selbstständig sind. Adresse des Arbeitgebers etc. waren dann die eigenen Kontaktdaten.

Ich habe sogar einen Anruf von denen bekommen, bei dem ich gefragt wurde ob ich die Reise auch tatsächlich so machen will oder ob ich das nur Alles gebucht habe um das Visum zu bekommen. Da hab ich natürlich gesagt, dass ich das so machen will.

Das Visum war ein ganz normales Touristenvisum, wir haben 90 Tage beantragt.

Bei dem Anruf hat die gute Frau sogar noch gesagt, dass es für Touristen nur 30 Tage gibt und ich mich nicht wundern soll, wenn ich das Visum nicht bekomme.

 

eingereichte Dokumente

  • Anträge (online ausgefüllt und gedruckt)
  • ausgefüllte, unterschriebene Checkliste der notwendigen Dokumente (pro Person)
  • Anschreiben mit Angabe von Telefonnummer in deutsch und englisch
  • Text mit beschriebener Reiseroute
  • Flugtickets
  • Ausdruck aller Hotelbuchen von booking.com
  • Passbild (Größe: 48mm x 33mm) (Anforderungen hier: https://www.visaforchina.org/HAM_DE/upload/file/20170117/1480077839971.pdf)

 

Download
Anschreiben
Anschreiben.pdf
Adobe Acrobat Dokument 229.0 KB
Download
Antrag Stefan
Antrag-Stefan.pdf
Adobe Acrobat Dokument 892.4 KB
Download
Checkliste
Checkliste-Stefan.pdf
Adobe Acrobat Dokument 273.7 KB
Download
Reiseroute
Reiseroute.pdf
Adobe Acrobat Dokument 489.6 KB
Download
Flug und Hotelbuchungen
Buchungen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.8 MB

Vietnam

Es gibt ein e-Visa für Touirsten. Es berechtigt für 30 Tage Aufenthalt im Land.
Nachteil: man muss den Ort der Grenzübergänge im Vorfeld angeben und nicht jeder Grenzübergang akzeptiert e-Visa.
Daher vorher nachschauen, wo sich die Übergänge befinden. Welche das e-Visa akzeptieren findet man am besten heraus, wenn man das Formular einmal öffnet. Dort gibt es dann ein Dropdown-Menü mit Auswahl. https://evisa.xuatnhapcanh.gov.vn/

HIer ist das Formular: https://evisa.xuatnhapcanh.gov.vn/en_US/web/guest/khai-thi-thuc-dien-tu/cap-thi-thuc-dien-tu

Unsere Passbilder haben wir selbst fotografiert und mit Photoshop auf 4x6cm zurecht geschnitten um sie hochzuladen. Sie sahen weder sonderlich schön noch professionell aus, wurden aber akzeptiert.

Es kostet Stand Januar 2018 etwa 25 USD

Auswählbare Grenzübergänge, die e-Visa akzeptieren
Auswählbare Grenzübergänge, die e-Visa akzeptieren

Laos

Visa-Preistabelle an der Grenze
Visa-Preistabelle an der Grenze

Für Laos gibt es ein VOA (Visa on Arrival). Man lässt sich also einfach an der Grenze ein Visum ausstellen.

Dafür braucht man ein Passbild (4cm x 6cm). Hat man kein Passbild, wird es etwas teurer - aber nur 1 Dollar oder so ähnlich)
Vorsicht: wir haben oft gehört, dass die Beamten korrupt sind und deutlich mehr Gebühren für die Ausstellung des Visum erheben als es offiziell kostet. Sogar ein Hinweis auf eine offizielle Preistabelle interessiert diese nicht. Sie sitzen leider am längeren Hebel und so muss man wohl die 10 Dollar extra und die 5 Dollar "Stempel-Gebühr" bezahlen.  Wir hatten Glück und mussten nur den offiziellen Preis bezahlen. In Summe waren es 74 Dollar für beide.

 

Die offizielle Seite ist diese hier: http://www.immigration.gov.la/

Dort findet man auch alle Infos bzgl. der Preise. Theoretisch könnte man die Preisliste auch in laotisch ausdrucken und mit an die Grenze nehmen um nicht übers Ohr gehauen zu werden - das hilft aber auch nicht, wie wir von anderen Radlern gehört haben.

 


Visa Extension in Laos

... ist sehr einfach. Wir haben unser Visum in Thakek für 10 Tage verlängern lassen. Das hat je Person 200.000 Kip gekostet - 20.000 je Tag.
Hier gibt es eine Liste mit so genannten Checkpoints: http://www.immigration.gov.la/d2.html

Bei diesen Checkpoints kann man, soweit wir wissen, das Visum verlängern.
Wonach man bei Google und Co. suchen muss: "Immigration Office" oder "Immigration Department"

Kambodscha

Auch hier gibt's ein VOA (Visa on Arrival) für 30 Tage direkt an der Grenze.
Wir haben 38 USD dafür gezahlt, sind aber sicher, dass wir zu viel zahlen mussten.
Offizielle Quellen kennen wir keine (lesbaren), aber gehen davon aus, dass es "eigentlich" nur 30 USD kostet.

Thailand

Einreise für Deutsche ohne weiteres möglich für 30 Tage - ganz problemlos an der Grenze.
Kein Foto, keine Gebühr - einfach nur einen Stempel in den Pass.