Türkmenistan

Tage im Land: 5 - 13.08. 2017 - 18.08. 2017

468 km - ein großer Teil davon mit dem Zug von Mary nach Türkmenabat

182 Kilometer mit dem Rad an 2 Tagen

 

Download
unsere Route durch Türkmenistan als GPX
12-Türkmenistan.gpx
GPS eXchange Datei 483.5 KB

In Türkmenistan waren wir vom 13. bis zum 18. August 2017. Von Sarahs ging es bis nach Mary und von dort haben wir den Zug nach Türkmenabat genommen. Insgesamt haben wir 468 Kilometer bei durchgängig heißen Temperaturen zurückgelegt. 182km davon auf dem Rad. 
Da wir uns nur 5 Tage durch Türkmenistan bewegt haben, haben wir maximal eine Idee von diesem Land. Unsere Eindrücke sind im Blogartikel "5 Tage Transit Visum"  zusammengefasst. Aber auch der kleine Einblick hat uns das Gefühl gegeben, dass es sich lohnen würde dieses Land noch einmal zu besuchen mit all seinen bunten Frauen. 

Trinkwasser
Türkmenistan ist das erste Land in welchem wir komplett auf Flaschenwasser zurückgreifen. Auf der Strecke bis nach Mary hatten wir max. 35km zu überbrücken, da es doch einige kleine Kioske am Straßenrand gibt. 

Zelten / Unterkünfte 
In Türkmenistan wurden wir das einzige Mal auf unserer Tour gebeten unser Zelt woanders aufzustellen. Jedoch ausnehmend freundlich. Man findet auch in der Wüste ein Plätzchen für seine transportablen 4 Wände. Zumindest bis Mary ist dann doch mehr Grün und Gestrüpp als zuvor erwartet. 

Verkehr /Straßen 
Die Straßen in Türkmenistan sind teils gut asphaltiert, teils mehr Löcher als Straße und durch die Hitze manches Mal etwas klebrig. Im allgmemeinen aber ganz gut befahrbar.  Bis auf ein paar Kamele die unsere Wege kreuzten kam es zu keinen besonderen Vorkommnissen. Der Verkehr war sehr angenehm nach all der Hektik und den vielen Rollern im Iran. Hier wird sich sogar wieder an Verkehrsregeln gehalten und bei Rot gewartet.

Kleidung
Endlich konnten wir, insbesondere Lena, uns wieder Kleiden wie wir es wollten! 

Geld 
Zum Thema Geldwechseln In Türkmenistan hat Stefan einen ganzen Blogartikel gewidmet. Siehe "Geldwechseln in Türkmenistan".

Grenzübertritt / Visa 
Bei der Einreise vom Iran werden alle unsere Taschen auf den Scanner gelegt und danach noch jeweils vom Grenzer unter die Lupe genommen. Bei der Einreise wollten sie ziemlich genau wissen, wo wir schlafen und ob wir die vielen Kilometer auch in den 5 Tagen schaffen. Die Hotels wurden aufgeschrieben aber am Ende hat es niemand kontrolliert. Zudem haben wir pro Kopf an der Grenze noch 16$ bezahlen müssen und die gesamte Prozedur hat ca. 4 Stunden (bei drei Radlern) gedauert. Inbegriffen der halben Stunde Zeitunterschied. Bei der Ausreise mussten wir quasi alle Formulare nochmals ausfüllen, die Taschen mussten durch den Scanner und es wurde nochmals ein Foto von uns gemacht. Der Grenzübergang liegt ein bisschen außerhalb von Türkmenabat, aber die Strecke dahin ist gut ausgebaut. 
Alle Einzelheiten zum Visa findet ihr auf unserer Tipps-Seite zum Thema Visa

 

Blogeinträge zu Türkmenistan

Türkmenistan

 

Mit 5-Tage Transit-Visum durch das Land.

mehr lesen 0 Kommentare

5 Tage Transit - Visa Türkmenistan

Vorab müssen wir erwähnen, dass es zum Durchqueren von Türkmenistan nur zwei Möglichkeiten gibt. Entweder man bucht eine geführte Tour über eine Agentur oder man beantragt ein 5 Tages Transit-Visum. Doch bei der Beantragung des Transit-Visums wurden dieses Jahr viele, auch nicht Radreisenden, kommentarlos abgelehnt oder mussten Ewigkeiten überhaupt auf eine Rückmeldung warten. Daher sind einige Radler, gezwungener Maßen vom Iran nach Tadjikistan geflogen. 

Unsere Beantragung in Hamburg hat glücklicherweise geklappt.

mehr lesen 2 Kommentare

Geld wechseln in Turkmenistan

Wir passieren die Grenze nach Turkmenistan. Es ist sonnig und heiß, wie schon seit 2 Monaten. Als erstes brauchen wir Bargeld, schließlich stehen uns viele Kilometer durch beinahe wüstenhaftes Gelände bevor und keiner der kleinen Shops wird unsere Visa annehmen.  

mehr lesen 4 Kommentare